Neuro38 - Sprechzimmer
Neuro38 - Wartebereich in der neurologischen Praxis

Leistungsspektrum der neurologischen Facharztpraxis

In unserer Praxis bieten wir Ihnen Spezialsprechstunden für:

Migräne und andere Kopfschmerzerkrankungen

z.B. Spannungskopfschmerz, Trigeminusneuralgie, Cluster-Kopfschmerz - (Fragebogen)

Multiple Sklerose

Wir sind Mitglied im Qualitätszirkel Multiple Sklerose der KV Berlin sowie im Arbeitskreis der Berliner MS-Schwerpunktpraxen.
Die Einstellung auf immunmodulatorische Basistherapien erfolgt ebenso wie die akute Schubbehandlung mit Cortisoninfusionen ambulant in unserer Praxis. 
Speziell geschultes Personal, das sich regelmäßig weiterbildet (MS-Nurse), steht den Patienten dabei zusätzlich als Ansprechpartner zur Seite.
Wir orientieren uns bei der Diagnostik und Therapie der MS an den Richtlinien der MS-Therapie-Konsensus-Gruppe der Deutschen Multiple-Sklerose-Gesellschaft (DMSG - www.dmsg.de) und den aktuellen Leitlinien der Deutschen Neurologischen Gesellschaft.

Wir besuchen regelmäßig die nationalen und internationalen Fachkongresse und Fortbildungsveranstaltungen zu diesem Thema.

Schwindelerkrankungen

Bitte schauen Sie sich den Fragebogen Schwindel zu Schwindelerkrankungen an.

Botulinumtoxin

Moderne, sehr nebenwirkungsarme, lang-wirksame Injektionsbehandlung bei Migräne, chronischen Verspannungen z.B. im Schulter-Nackenbereich und anderen myofaszialen Schmerzsyndromen.

Schmerztherapie

 nach Therapievereinbarung der Kassenärztlichen Vereinigung, Berlin

Untersuchungen:

EEG

EEG: Elektroencephalogramm
Das EEG misst die hirnelektrische Aktivität und hat seine vorrangige Bedeutung in der Diagnostik und Therapieüberwachung der Epilepsie.

Doppler-, Duplexsonografie (extra/intracraniell)

Duplex-, Dopplersonographie der hirnversorgenden Blutgefäße (extra- und transkraniell)

Arteriosklerotische Veränderungen und Einengungen (Stenosen) mit dem Risiko von Schlaganfällen werden frühzeitig erkannt.

Nervenultraschall

Bei der Nervensonographie kann ohne Strahlenbelastung und für den Patienten schmerzlos ein Nerv bildlich dargestellt werden. Mit dieser modernen Technik können z.B. lokale Ursachen für eine Nervenschädigung rasch nachgewiesen werden.
Dies ist z.B. bei der Untersuchung eines Karpaltunnelsyndroms oder anderen peripheren Nervenkompressionssyndromen zur präzisen Diagnose in Kombination mit dem EMG sehr hilfreich und trägt zu einer adäquaten Therapieentscheidung bei.

Der Nervenultraschall ist leider derzeit noch nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen aufgenommen worden und die Kosten müssen von den Patienten selber getragen werden. Von den privaten Versicherungen werden jedoch die Kosten erstattet.

evozierte Potentiale

VEP, AEP, SEP: visuell, akustisch und sens. evozierte Potentiale: wichtig z.B. bei entzündlichen Erkrankungen des centralen Nervensystems und peripheren Nervenschäden.

EMG, NLG

Nerven- und Muskelfunktionsdiagnostik zur Diagnostik von Nerven- und Muskelerkrankungen (z.B. Polyneuropathien; Nervenengpasssyndrome wie z.B. Karpaltunnelsyndrom, bei Bandscheibenvorfällen, Myopathien.

Individuelle Vorsorge- und Therapieleistungen:

Akupunkturbehandlung

Akupunkturbehandlung ist teilweise im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen aufgenommen worden. Bitte sprechen Sie uns an oder erkundigen Sie sich bei Ihrer Krankenkasse ob die Kosten übernommen werden.

Biofeedback

Beim Biofeedback-Verfahren werden dem Betroffenen eigene, unbewusst gesteuerte Körperfunktionen mit Hilfe von Sensoren und Computerprogrammen zurückgemeldet. Unter Anleitung einer umfassend ausgebildeten Biofeedback-Trainerin wird die gezielte Wahrnehmung und willentliche Beeinflussung von Körperfunktionen erlernt.

Oft beeinflussen Stress, körperliche Belastungen, Ängste und Schmerzen unterbewusst viele Körperfunktionen. Die körperlichen Folgen von Stress (z.B. Muskelverspannungen insbesondere im Nackenbereich, Veränderung der Durchblutung und vermehrtes Schwitzen durch chronisch erhöht zirkulierende Stresshormone) laufen in der Regel vom Betroffenen zunächst unbemerkt ab. Hält dieser Zustand aber länger an, steigern sich die stressbedingten Veränderungen bis zu krankhaften Befunden wie z.B. einer erhöhte Kopfschmerzfrequenz, chronischen Schmerzen der Wirbelsäule oder erhöhtem Blutdruck.

Schon beginnnende Veränderungen dieser erwähnten Körperfunktionen lassen sich mit technischen Hilfsmitteln registrieren. Die Intensität wird z.B. über akustische oder bildliche Signale auf dem Bildschirm zurückgemeldet. Durch gezieltes Training können dann die sonst unbewussten Körpervorgänge sehr günstig beeinflusst werden.

Im Bereich der Kopfschmerzerkrankungen ergeben sich dadurch folgende Therapiemöglichkeiten:

1.) Durch Senkung des oft erhöhten Muskeltonus (Muskelspannung) im Bereich der HWS-, Nacken- und Schultermuskulatur lässt sich ein häufiger Kopfschmerzauslöser behandeln und die Häufigkeit von Migräneattacken reduzieren (EMG-Biofeedback).

2.) Durch geschulte Wahrnehmung von schon milden, typischen Stressreaktionen lässt sich ein frühzeitiges Gegensteuern bewirken. Durch Stressabbau kann die Häufigkeit und Stärke von Migräneattacken gesenkt werden.

3.) Während der beginnenden Migräneattacke erweitern sich die Blutgefäße am und im Kopf und lösen u. a. hierdurch den Kopfschmerz aus. Durch einen Sensor an der Schläfe lässt sich die Weite (Durchmesser) von Blutgefäßen am Kopf registrieren. Es ist möglich, die Weite der Gefäße selber zu beeinflussen. Somit können Migräneattacken z. T. deutlich abgemildert werden.

Die Wirksamkeit der Biofeedback-Verfahren ist durch viele wissenschaftliche Untersuchungen bei der Migräne und anderen Erkrankungen sehr gut belegt. Diese Therapie wird daher auch in den Leitlinien der Deutschen Migräne- und Kofschmerzgesellschaft (DMKG), der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) und des Bundes Deutscher Neurologen (BDN) positiv bewertet. Sie ist aber trotzdem nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen enthalten. Die Kosten sind selbst zu tragen und werden nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) abgerechnet. In der Regel übernehmen die privaten Krankenversicherungen die Behandlungskosten.

Wir freuen uns, mit Frau Saskia Ambrosius eine erfahrene und sehr kompetente Biofeedback-Trainerin in unserem Praxisteam integrieren zu können, die in unseren Räumen die Biofeedback-Therapie durchführt.